Seite auswählen

Der Schuh des Manitu

Sommer 2001 im Kino

Abahachi (Michal Herbig) und sein Blutsbruder Ranger (Christian Tramitz) stecken in großen Schwierigkeiten. Beim Kauf einer Immobilie werden die beiden vom Gangster Santa Maria (Sky du Mont) übers Ohr gehauen. Zudem klaut er Abahachi das von den Schoschonen geliehene Gold und bringt auch noch den Häuptlingssohn um. Der Häuptling der Schoschonen glaubt das Ranger und Abahachi die Mörder seines Sohnes sind und will deshalb die beiden am Marterpfahl töten lassen. Die zwei Blutsbrüder können jedoch flüchten und machen sich daran ihre Unschuld zu beweisen. Um den Schoschonen das geliehene (und von Santa Maria gestohlene) Gold wieder zu beschaffen will Abahachi einen Schatz finden. Das dumme an der Sache ist nur, dass der Indianer nur ein Viertel einer Schatzkarte hat und die anderen drei Teile an Freunde und seinen Zwillingsbruder verschenkt hat. Das ist jedoch nicht das einzige Problem: Die Schoschonen sind Ranger und Abahachi wegen der Flucht vom Marterpfahl auf den Fersen und Santa Maria mit seiner Bande hat Interesse am Schatz den die beiden suchen…

Drehbuch: Alfons Biedermann, Murmel Clausen, Michael „Bully“ Herbig, Rick Kavanian