Seite auswählen

Tatort: Der wüste Gobi

Gotthilf Bigamiluschvatokovtschvili, genannt Gobi, sitzt seit fünf Jahren wegen dreifachen Frauenmordes in der forensischen Psychiatrie. Als er ausbricht und eine erwürgte Krankenschwester zurücklässt, beginnen turbulente 24 Stunden für Kira und Lessing. Auf der Suche nach Gobi stoßen sie auf seine Verlobte Mimi Kalkbrenner, die ihm möglicherweise zur Flucht verholfen hat. Noch in derselben Nacht wird die Ehefrau von Professor Elmar Eisler, dem Chefarzt der Psychiatrie, erwürgt aufgefunden. Gobi scheint auf einem Rachefeldzug zu sein. Doch einige Ungereimtheiten lassen die Kommissare an seiner Täterschaft zunehmend zweifeln. Handelte es sich bei Cornelia Eislers Mörder um einen „Trittbrettwürger“? Und welche Rolle spielt Stichs Vorgänger Bruno Götze, der Gobi vor fünf Jahren festgenommen hatte?

Auch der fünfte MDR-Tatort aus Weimar stammt aus der Feder der Autoren Murmel Clausen und Andreas Pflüger. Regie führt Ed Herzog. Hinter der Kamera steht Kristian Leschner. Die Produzenten sind Nanni Erben, Quirin Berg und Max Wiedemann. Der Redakteur des MDR ist Sven Döbler. Der Tatort ist eine Produktion der Wiedemann & Berg Television im Auftrag des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS.

Bilder folgen.