Seite auswählen

Tatort: Die Fette Hoppe

An seinem ersten Arbeitstag in Weimar wird Kriminalkommissar Lessing (Christian Ulmen) stürmischer begrüßt, als er es von dieser verträumten Kleinstadt erwartet hätte. Er gerät mitten in einen Großeinsatz der Polizei. Ein irrer Erpresser hat sich mit der schwangeren Kommissarin Kira Dorn (Nora Tschirner) im Rathaus verschanzt. Lessings neuer Chef Kurt Stich (Thorsten Merten) versucht durch Verhandlungen, das Leben von Kira zu retten. Ohne zu zögern, greift Lessing ein. Es gelingt ihm, den Geiselnehmer zu überwältigen. Doch ihm bleibt keine Zeit zum Luftholen und Eingewöhnen: Die Weimarer Wurstkönigin Brigitte Hoppe (Elke Wieditz) wird vermisst. Ihre Fleischerei ist für die „fette Hoppe“ berühmt, die beste Rostbratwurst Thüringens. Kira Dorn und Lessing finden Hinweise darauf, dass Frau Hoppe Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Verdächtige gibt es jede Menge, denn die Vermisste ist reich und stadtbekannt kaltherzig. Auch ihr Sohn Sigmar (Stephan Grossmann) gerät ins Visier der Ermittler – und mit ihm seine heimliche Freundin Nadine Reuter, die mit Anfang 30 schon zweifache Witwe ist. Hat die Femme fatale Nadine ihren Geliebten aus Geldgier dazu gebracht, seine eigene Mutter zu töten? Frau Olm (Ramona Kunze-Libnow), die Leiterin des Ordnungsamtes, scheint ebenfalls eine undurchsichtige Rolle zu spielen. Oder ist der Pferdekutscher Casper Bogdanski (Dominique Horwitz), der von Brigitte Hoppe in den Ruin getrieben wurde, der Täter? Der Anruf eines Unbekannten bringt eine überraschende Wendung: Brigitte Hoppe wurde entführt. Als die Geldübergabe scheitert, kommen den Kommissaren Zweifel. Sie glauben immer mehr, dass Brigitte Hoppe ermordet wurde und der Täter Lösegeld für eine Leiche verlangt. Die Ereignisse werden turbulent. Die verschlafene Kleinstadt Weimar wird zum Schauplatz einer Hochgeschwindigkeitsermittlung.

Drehbuch: Murmel Clausen & Andreas Pflüger

Regie: Franziska Meletzky